siehe auch:

ein Kommentar zu Gewalt bei G20:
Trump wirft Bomben, aber Linke sollen sich von jedem Steinwurf distanzieren. In einem Gastbeitrag hält die Interventionistische Linke dagegen – Eine verlogene Diskussion!

aus „der schanze“ ein bericht: Egbert Scheunemann: „…Wir die Guten, sie die Bösen…“ – Gedächtnisprotokoll zu einer Stadtteilversammlung

vs einer doch eher „orthodoxen“ marxistisch-leninistischen sichtweise: hier zb „…Wieso dieser Hass auf die G20?…“ von Andreas Wehr (Den kannte ich bisher nicht… ich finde ihn verlinkenswert wegen seiner doch wesentlich fundierteren Kritik an der EU: Andreas Wehr, Die Europäische Union, Köln 2012 u -> kenFM dazu… bzw. Rainer Rupp (aka TOPAS) auf rt.com: „Wer schrieb das Drehbuch für die G20-Proteste in Hamburg?“ -wenngleich auch dort mindestens eine prise mehr „makroskopisch-volkswirtschaftlicher sachverstand“ not täte (erkundige dich dazu bei: heiner flassbeck!! –konkret zb: „Grautöne Ep.#8 – Heiner Flassbeck – Ein deutsches ‚weiter so‘ ist das Ende der EU„!!!)) u mehr politische / volkswirtschaftliche bildung: DIE ANSTALT vom 7.11.17 + faktencheck -als wichtige hintergründe zur gegenwärtigen dominanz der marktradikalinskies-

.

.

u spät aber nicht der unbedeutendste:
„…Die Kurzversion:
Die Polizei versuchte mit roher Gewalt all jene, die gekommen waren um gegen den G20 zu protestieren zu isolieren und zu terrorisieren. Im Lauf der Geschehnisse brachten sie so einen großen Teil der Bevölkerung gegen sich auf und die Stadt geriet außer Kontrolle. Dies ruft uns wieder ins Bewusstsein, dass die wichtigsten Ereignisse an den Rändern von jedem gegebenen Konflikt stattfinden – die Verbreitung von Rebellion ist bedeutsamer, als die Aktionen selbsternannter Radikaler.
Die Strategie der Polizei unterstreicht wie wichtig altbekannte Zwangsmittel für die Herrschaft der G20 sind; nichtsdestotrotz konnten wir beobachten wie eine entschlossene Bevölkerung selbst die best-trainierte und ausgerüstete Polizei ausmanövrieren kann.
Wenn 31.000 militarisierte Polizist_innen, die ihr ganzes Repertoire bis kurz vor tödlicher Gewalt anwenden, nicht in der Lage sind die Ordnung beim wichtigsten und bestgesicherten Ereignis des Jahres in der reichsten Nation Europas aufrecht zu erhalten; dann ist es vielleicht auch wieder vorstellbar, eine Revolution zu denken… -> Antje und Dieter: www.antjeundieter.de

zuletzt: 22.05.18 notiert die taz: „…Polizist soll sich unter die ‚Welcome to Hell‘-Demo gemischt haben – vermummt. Doch Vermummung war der Grund, die Demo aufzulösen…

u 10.12.17: -exemplarisch- „Erklärung von Fabio V. anlässlich der Sitzung am 07. November 2017 im Amtsgericht Hamburg-Altona

18.12.17: telepolis.de: „Terroristen-Jagd wie in den 1970ern?

u nix ist so sicher wie die passende „orchestrierung“ durch die bildzeitung:
hierzulande vs. anderswo-aber hey!! wie wärs damit!?! (identität der dame)

Advertisements